Anne-Sophie Mutter

Abb.: Festspielhaus

Anne-Sophie Mutter erhält Karajan-Musikpreis

Die Violinistin ist die erste Preisträgerin des neu gestifteten Herbert-von-Karajan-Musikpreises. Bereitgestellt hat die mit 50.000 Euro dotierte Auszeichnung die Kulturstiftung Festspielhaus Baden-Baden. Der Preis wird Anne-Sophie Mutter beim Schlusskonzert der Herbert-von-Karajan-Pfingstfestspiele (6.-15. Juni) in Baden-Baden überreicht. Dies teilte Festspielhaus-Intendant Andreas Mölich-Zebhauser am 16. Mai 2003 mit.

Der Preis soll jährlich an einen herausragenden Musiker oder ein herausragendes Ensemble mit der Auflage verliehen werden, das Preisgeld in die musikalische Nachwuchsförderung zu investieren. Den Verwendungszweck kann der Preisträger in Absprache mit der Jury bestimmen.

 


Herbert von Karajan Musikpreis an Anne-Sophie Mutter verliehen

Im Festspielhaus Baden-Baden wurde am 15. 6. 2003 erstmals der Herbert von Karajan Musikpreis vergeben. Erste Preisträgerin der neu geschaffenen Auszeichnung ist Anne-Sophie Mutter.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Erwin Teufel überreichte die Preisurkunde der mit 50.000 Euro dotierten Auszeichnung im Rahmen des Abschlusskonzertes der Herbert von Karajan Pfingstfestspiele 2003. Teufel bezeichnete die musikalische Nachwuchsarbeit an Schulen und Musikschulen in Baden-Württemberg in diesem Zusammenhang als besonders erfolgreich. Immerhin stelle das Land bei 13 Prozent der Gesamtbevölkerung der Bundesrepublik über 30 Prozent der ersten Preisträger des Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert". Der Ministerpräsident: "Niemand hat aber je eine so hohe Punktzahl im Wettbewerb erreicht wie Anne-Sophie Mutter."

Professor Peter Voß, Vorsitzender des Kuratoriums der Kulturstiftung des Festspielhauses, hatte in seiner Rede an Eltern, Medien und Politik appelliert, mehr für die musikalische Nachwuchsförderung zu unternehmen.

Der Herbert von Karajan Musikpreis wird ab 2003 jährlich an herausragende Musikerpersönlichkeiten mit der Auflage vergeben, das Preisgeld für die Nachwuchsförderung einzusetzen. Anne-Sophie Mutter gibt das Preisgeld weiter an zwei junge Geigerinnen, die durch ihre Stiftung gefördert werden und an den jungen armenischen Geiger Sergej Kachathryan, der mit ihr zusammen im Festspielhaus Baden-Baden Bachs Doppelkonzert gespielt hatte.

Anne Sophie Mutter bedankte sich in einer kurzen Rede und drückte ihre Hoffnung aus, dass der "Virus" des privaten Engagements für die Kultur vom privat betriebenen Festspielhaus Baden-Baden aus das ganze Land erreichen möge. "Politische Mühlen mahlen oft langsam, dies merke ich bei meiner Arbeit in Bayern, auf privater Basis mehr für die Musikförderung zu unternehmen", so Anne-Sophie Mutter. "Wir müssen unseren Kindern die Chance geben, den göttlichen Funken der Kreativität kennen zu lernen. Da ist mehr als Schlager- und Pop-Musik."

In seiner Laudatio hatte der bedeutende Literatur- und Musikkritiker Professor Joachim Kaiser aus München zuvor auf Herbert von Karajan verwiesen, der als "Instinktmusiker" die richtige "Nase" gehabt habe, um außergewöhnliche Talente wie Anne-Sophie Mutter zu entdecken. Möglich wurde die Dotierung des Herbert von Karajan Preises mit 50000 Euro in diesem Jahr durch die finanzielle Unterstützung der L-Bank, Landeskreditbank Baden-Württemberg in Karlsruhe.

Mehr über Anne-Sophie Mutter




Alle Veranstaltungen im Festspielhaus


Zurück zu den News


 




© 2003-2006 by WAEPART Baden-Baden. All rights reserved.